Aktuelle Termine:

 

 

AUD 2

Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen

Di., 18.12.18
   

Weihnachtsfeier

im Münster

Kl. 5 - 9

Unterrichtsende

Do., 21.12.18

1. und 2. Std.

 

11:00 Uhr

   
Beweglicher Ferientag Fr. 21.12.18
   
Weihnachtsferien Fr., 21.12.18 bis So., 06.01.19

Mensapläne siehe: Unsere Schule/Mensa

Jahresplanung 2018/19

181006_Jahresplanung_2018_19 (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.4 KB

Ferienplan 18/19 und 2019/20

Ferienplan 2018_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 443.0 KB
Ferienplan 2019_20 (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.8 KB

Drabbles der Klasse 10a im Schuljahr 15/16

Creative writing - form 8a  -  July 2015

At the end of term the students of form 8a had some fun writing creative stories inspired by their classmates.

 The students started with headlines like “Sherlock Holmes meets Mrs Marple”, “an exciting day” or “a fairy tale” only and brainstormed for each story title in a gallery walk first. Then each group got one of the brainstorm worksheets and created a story around many of the words and ideas they had found on the paper.

 

Now enjoy reading two of these stories: 

 

 

 Lost and Found

Written by Anika W., Laura P., Laura W.

 

 

On a foggy day a man goes for a walk in the woods. And then a scream and nobody has seen him afterwards.

 

5 days later

 

On a foggy day a man named Steve goes for a walk in the woods with his dog. And suddenly the dog pulls on his leash. The dog begins to run faster and faster and Steve is falling down. In front of his nose  there's a bloody plastic bag and he screams scaredly. The dog comes back and sniffes at the plastic bag. Again he begins to run with his nose on the ground, because he has found a scent.

Behind a big tree the dog stops and barks. Steve goes to the big tree and sees a big barbeque with many people.

He is really happy and relieved.

 

 

And nobody knows the true story of the man who screamed 5 days ago. 

 

 

A Travel Story

Written by Lara Bartsch, Carina Weber and Michelle Wyhler

 

 

Jake and his friends Sarah, Dan and Amy lived in Las Vegas. They won four tickets for a flight with a helicopter over to the Niagara Falls. So they went by car to Las Vegas Airport and flew by a private jet to Canada. When the friends were in Canada, they first went to the Niagara Falls and took photos of it. One hour later they went to the helicopter and flew. But then there came a hurricane so they crashed. Jake, Dan, Amy and Sarah were okay but the pilot died. The friends found themselves in a bear territory and saw about twenty bears. Then the friends run away. Then there came a hunter and shot out the bears. The friends hid behind trees. The bears run away. The hunter brought the friends to his home. Jake fell in love with the daughter of the hunter. Two years later they married in China.

 

The End

Among the hidden - Videoprojekt der Klasse 9a mit Herrn Kist im Schuljahr 2014/15

Among the Hidden Movie Trailer project

Everything had begun with the idea of Mr. Kist to record a fictitious movie trailer. It was May and we were in the process of reading the book “Among the Hidden” from Margaret Peterson Haddix in our English lessons. We started into the book by watching a movie trailer to the novel that was filmed by an American school class and this triggered the idea of doing an own version.

We, the class 9a decided to do this and so we started to plan the project. We needed a complete new storybook and storyboard with all the important information to understand the context of the book. The trailer should not reveal too much and it should be not too long.  Then we needed a location, food for the shooting day, a camera crew, actors and so on.

So we divided the class into groups where everyone could bring in his talents at its best.

The filming was done on our own in the English classroom and at a farm in Titisee, our neighboring village.

Everything went surprisingly well on the shooting day and we could film everything that was needed. Then it was just a matter of time till the hole scenes were edited and cut together with the awesome music from Zack Hemsey. We hope we get his permission soon to make the movie available online. At this point it should be mentioned that we definitely don't want to make money with this movie or the ideas and work of other creators.

It was a very funny school project and I could imagine doing something similar in the future again.

We hope you liked this idea and the movie itself as much as we do.

 

Yannick Hauser (Director)

Das Coraline- Projekt der Klasse 8a im Schuljahr 13/14

Alles begann mit einer Englischstunde bei Herr Kist…

Als die Klasse 8a erfuhr, dass in diesem Jahr ein englisches Buch gelesen und ein Lesetagebuch als vierte und letzte Klassenarbeit geführt wird, entschied sich die Mehrzahl für das Buch „Coraline“

von Neil Gaiman.

Genau genommen ist es eine Graphic Novel, das heißt, es ist wie ein Comic mit einzelnen Bildern und Sprechblasen. In diesem Fall hat P. Craig Russell die Bilder gezeichnet, genau passend zur Handlung des Buches.

 

In dem Buch geht es um das Mädchen Coraline, das mit ihren Eltern in einem großen, alten Haus wohnt. Aber nicht allein. Zwei ältere Damen, die einmal Schauspielerinnen waren und ein alter, etwas komischer Mann, der einen Mäuse-Zirkus betreibt, wohnen ebenfalls darin.

Im Haus gibt es eine alte Tür, deren Durchgang eigentlich mit Backsteinen verschlossen ist. Doch als Coraline eines Tages allein zu Hause ist und die Tür aus reiner Neugier öffnet, sind keine Backsteine mehr dahinter, im Gegenteil: Es führt ein Weg hindurch, der hinter einer weiteren Tür endet. Und hinter dieser Tür befindet sich eine Wohnung, die genauso aussieht wie die, in der Coraline wohnt. Dort trifft sie ihre „anderen“ Eltern (die angeblich jeder hat), eine Mutter und einen Vater, die fast exakt so aussehen wie ihre richtigen Eltern, nur mit einem kleinen Unterschied: Sie haben beide große, schwarze Knopfaugen, anstelle von richtigen Augen. Der Knopf ist ein sehr wichtiges Symbol in der ganzen Geschichte. Die andere Mutter möchte, dass Coraline für immer bleibt und ihr liebes Töchterchen ist. Sie will nicht, dass sie zu ihren richtigen Eltern zurückkehrt, sie will sie besitzen. Deshalb erfindet sie Lügen und erzählt, dass Coraline´s Eltern sie nicht lieb haben und froh sind, dass sie weg ist. Coraline weiß, dass das nicht stimmt, aber sie bleibt. Ein großer Fehler, denn…

Nein, das wird nicht verraten, sonst wisst ihr ja schon alles. Am besten lest ihr das Buch einfach selbst und findet heraus, wie es Coraline ergeht.

 

Als wir mit unserem Projekt angefangen haben, wussten wir noch nicht, wie viel Spaß und Freude auf uns zukommt. Allein das Buch wirkte schon sehr spannend und interessant, deshalb freuten sich alle darauf, die ersten Kapitel lesen zu können. In fast jeder Englisch-Stunde wurde ein Teil gelesen und dazu haben wir allein oder in Gruppen Aufgaben bearbeitet.

Diese waren sehr vielfältig: Arbeitsblätter ausfüllen, Zeichnungen anfertigen, Tagebucheinträge oder Briefe schreiben, eine Szene aus dem Buch in einem Schuhkarton mit Papp-Figuren wie auf einer Bühne darstellen, Dialoge schreiben und vortragen…

Es wurde wirklich nie langweilig, auch wenn man alleine arbeiten musste.

Sogar die Hausaufgaben haben Spaß gemacht, auch wenn das die meisten Schüler nie zugeben würden. Aber bei Coraline machen wir mal eine Ausnahme. Alle arbeiten wurden im Lesetagebuch abgeheftet, schließlich sollte das am Ende eine gute Note ergeben. Deshalb haben sich auch alle besonders viel Mühe gegeben. Als am Schluss die Ordner eingesammelt wurden, waren wir fast ein bisschen enttäuscht, wieder zum normalen Unterricht übergehen zu müssen, denn die Abwechslung, die ein Lesetagebuch in den Unterricht bringt, ist wirklich toll. Man kann so viel Neues entdecken und immer wieder neue Erfahrungen sammeln.

Außerdem kann man ein Lesetagebuch ganz individuell gestalten, jeder nach seinen eigenen Ideen. Und das haben wir auch gemacht: Jeder Ordner für sich war schön.

Jeder hatte sein ganz persönliches Lesetagebuch und Herr Kist war sehr zufrieden mit uns.

Das hat uns stolz gemacht.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Schaut doch mal beim Schaukasten vor dem Physik-Saal im Erdgeschoss vorbei! Dort könnt ihr Arbeitsblätter, Texte, Zeichnungen oder die Schuhkartons unseres Projektes bewundern.

Wenn ihr etwas über den Autor des Buches erfahren möchtet, dann könnt ihr ebenfalls vorbeischauen, denn wir haben auch Informationen über ihn gesammelt.

Und wenn ihr noch mehr über Coraline erfahren wollt, oder das Buch gerne lesen würdet, dann fragt doch einfach mal die jetzige Klasse 9a. Die kann euch bestimmt etwas über das mutige Mädchen, das hinter einer Tür eine geheime, gruselige Welt entdeckt, erzählen.