Aktuelle Termine:

   

Elternabende

Klasse 5 und 6a

Di, 24.09.19
   

Konzert:

Esther Bejarano

Do, 26.09.19
   

Information zur Abschlussprüfung für Eltern der 10. Klasse im Musiksaal (Raum 317)

Mo, 30.09.19

18.30-19.00 Uhr

   

Elternabende

Klasse 6-10

Mo, 30.09.19
   

Mensapläne siehe: Unsere Schule/Mensa

Jahresplanung 2019/20

Ferienplan 2019/20

Ferienplan 2019_20 (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.8 KB

Parisfahrt mit Schülerinnen und Schülern aus den 8. und 9. Klassen vom 13. - 16.05.2019

Am Montag, den 13.05.2019 ging unsere Reise nach Paris endlich los. Um 06.30 Uhr starteten wir mit dem Zug nach Freiburg. Von dort aus ging es mit dem ICE nach Karlsruhe.

Dort hatten wir ein wenig Aufenthalt, bis es dann direkt mit dem TGV nach Paris ging.

Nach nur 2 Stunden und 40 Minuten Fahrt hatten wir unser Ziel erreicht.

Vom Ostbahnhof mussten wir dann erst einmal zum Nordbahnhof laufen, um mit der U-Bahn zur Jugendherberge zu kommen. Mit dem vielen Gepäck war das zwar schwer, aber wir haben es trotzdem gut gemeistert.

 

Als wir an der Jugendherberge ankamen, setzten wir uns erstmal auf die Sofas und                                                                                                     checkten unser Handy. 

 

 

 

 

Anschließend bezogen wir unsere Zimmer und gingen dann schon zu unserem ersten Programmpunkt, dem „Montmartre“. Dort steht eine große, weiße Kirche auf einem Berg, die „Sacre Coeur“. 

Dort haben wir alle viele Bilder gemacht, den tollen Ausblick über Paris genossen und die Kirche von innen besichtigt. Danach ging es zum „Place du Tertre“, einem bekannten Künstlerviertel von Paris. Wir durften uns in Kleingruppen aufteilen und uns den Platz genauer anschauen und hatten ein bisschen Freizeit.

Später ging es dann zu Fuß wieder zurück zur Jugendherberge. Dort haben wir gemeinsam gegessen und danach waren wir alle ziemlich schlapp. Wir haben nach dem Essen noch gemeinsam gespielt oder gingen auf die Zimmer.

Der erste Tag in Paris war für uns alle sehr toll, da es für alle das erste Mal in Paris war. Wir haben uns schon sehr auf den nächsten Tag gefreut, da                                                                                           es dann zum Eiffelturm ging!

 

                                                                                         von Laura, 9d

 

Dienstag, 14. Mai 2019

 

Wir haben uns am Dienstag am Morgen um 7.30 Uhr zum Frühstück getroffen.

Dort gab es, wie man es in Frankreich nicht anders kennt, Croissants und Baguette.

Nach dem Frühstücken sind wir mit der Metro zum Eiffelturm gefahren, das Fahren mit der Metro war zuerst sehr ungewohnt, da sich schnell die Türen schließen und man dann nicht mehr reinkommt, falls man zu spät dran ist. Daran haben wir uns aber schnell gewöhnt und sind immer mit der ganzen Gruppe ohne Probleme zusammen gefahren.

 

Als wir beim Eiffelturm waren, sind wir mit dem Aufzug bis zur zweiten Etage gefahren und hatten dann einen wunderschönen Ausblick auf Paris.

 

Dort hatten wir noch etwas Freizeit, um in die Souvenirläden zu gehen und dann sind wir wieder nach unten.

Anschließend sind wir zum Triumphbogen gegangen und die Champs Elysees entlanggelaufen. Wir hatten auch da wieder Freizeit, um auf der Champs Elysees zu essen, shoppen oder eine kleine Pause zu machen.

Als wir alle wieder an dem Treffpunkt waren, den wir ausgemacht hatten, sind wir zu den Jardin des Tuilleries gegangen, ein schöner Platz, um etwas Pause zu machen.

Dann waren wir auf dem Boulevard Haussmann und schließlich im weltbekannten Kaufhaus La Fayette. Da hatten wir ebenfalls Freizeit.

Am späteren Nachmittag sind wir dann wieder mit der Metro zurück zur Jugendherberge gefahren.

An dem Tag haben wir dann noch zu Abend gegessen und zusammen Spiele gespielt.

 

 

                                                                                           von Jessica, 9d

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 15. Mai 2019

Nachdem wir gefrühstückt hatten, fuhren wir mit der Metro zur Île de la Cité. Das ist eine Insel in der Seine.
Auf dieser Insel steht auch die Kathedrale Notre-Dame, die wir genau einen Monat nach der Brandkatastrophe sehen durften.
Leider war alles sehr weitläufig abgesperrt und Tag und Nacht von Polizisten überwacht.
Danach spendierten unsere Lehrerinnen jedem von uns eine Kugel von dem besten Eis der Stadt in der Eisdiele „ Berthillon Glacier“ auf der Ile St. Louis, direkt hinter der Kathedrale Notre-Dame.

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Centre-Pompidou hörten wir einem Sänger zu, welcher der Nouvelle Star 2017 in Frankreich war.

 

 

Im Centre Pompidou hatten wir dann eine halbe Stunde Freizeit.
Vom Centre Pompidou aus ging es dann zu Les Halles, das ist mit 160 Geschäften das größte Einkaufs- und Freizeitzentrum der Stadt Paris.
Das Highlight an diesem Tag war für viele das Hard Rock Café.
Nach dem Abendessen machten wir noch eine Bootsrundfahrt auf der Seine, da konnten wir die Stadt mal bei Nacht anschauen. Der größte Hingucker war natürlich der Eiffelturm, zu dem sahen wir noch ganz viele andere Sehenswürdigkeiten.
Um 22:30 ging es für uns dann zurück zur Jugendherberge.
Es war ein sehr schöner Tag.


von Emma und Lilian, 9c 

Donnerstag, 16. Mai 2019

 

Am Donnerstag, unserem letzten Tag in Paris hatten wir noch einen kleinen gemütlichen Spaziergang zum Canal St. Martin auf dem Programm. Vorher wurden nach dem Frühstück die Koffer gepackt und die Zimmer geräumt.

 

Um 9.30 Uhr ging es zu Fuß zum Canal St. Martin. An einem netten Platz mit Bänken wurden die letzten Referate vorgetragen und wir genossen noch die letzten schönen Augenblicke unseres kurzen Paris-Trips.

 

 

Nach circa einer Stunde ging es zurück zur Jugendherberge. Mit unserem Gepäck gingen wir um 12.45 Uhr zum Gare de l`Est. Dort hatten wir noch kurz Zeit, es wurden die letzten Mitbringsel gekauft und Vanessa gab noch ein kleines Konzert am Klavier.

Mit dem TGV ging es um 13.55 Uhr wieder zurück nach Karlsruhe.

 

Leider hatte unser eigentlicher ICE in Karlsruhe Verspätung, sodass wir mit einem anderen ICE gefahren sind, ohne reservierte Plätze, aber Gott sei Dank gab es keine Probleme und so kamen wir pünktlich in Freiburg an, um unseren Zug nach Neustadt erreichen zu können.

 

Bevor wir in den Zug nach Neustadt stiegen, zogen unsere Lehrerinnen noch ein letztes positives Resümee über unseren gelungenen Paris-Aufenthalt. Um 19.25 Uhr kamen wir dann glücklich und müde in Neustadt an, wo uns unsere Eltern schon erwarteten.

 

 

Mali und Cara, 9c