Aktuelle Termine:

 

 

Schulfotograf

Di., 13.11. bis

Do., 15.11.18

   

GFS-Beratung

Klasse 8

 

Mi., 21.11.18
   

EUROCOM 

Klasse 10

Mo., 26.11. bis

Fr., 30.11.18

 

 

1. Bors-Praktikum

Klasse 9

Mo., 26.11. bis

Fr., 30.11.18

   
AUD 2 Di., 18.12.18
   
Beweglicher Ferientag Fr. 21.12.18
   
Weihnachtsferien Fr., 21.12.18 bis So., 06.01.19

Mensapläne siehe: Unsere Schule/Mensa

Jahresplanung 2018/19

NEU

181006_Jahresplanung_2018_19 (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.4 KB

Ferienplan 18/19

Ferienplan 2018_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 443.0 KB

Ausflug der Französischgruppe der 8. Klassen nach Straßburg

Am 20.05.2015 ist die Französisch-Gruppe der 8ten Klassen nach Straßburg gefahren. Wir sind um 7:45 Uhr mit dem Bus an der Hansjakobschule losgefahren. In Straßburg fand unser Busfahrer den Busparkplatz zuerst nicht, doch dann kamen wir endlich an. Frau Morat und Frau Scholz führten uns in die Innenstadt von Straßburg. Als erstes machten wir eine lange Bootstour auf der Ill durch ganz Straßburg. Wir fuhren an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und hörten über Kopfhörer vieles über die Geschichte Straßburgs. Die Altstadt von Straßburg zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Bootsfahrt führte uns auch in das europäische Viertel, wo wir das europäische Parlament, den europäischen Gerichtshof und das Gebäude des Fernsehsenders Arte gesehen haben. Nach der Bootstour stiegen wir auf das Münster. Es war anstrengend, die vielen Treppenstufen nach oben zu laufen. Doch der Blick von oben auf Straßburg war atemberaubend. Danach hatten wir Freizeit und konnten unsere Französisch-Kenntnisse in der Innenstadt und  in den Läden auf die Probe stellen. Um 16:00 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Neustadt. Das Wetter hatte mitgespielt und es war ein wunderschöner Tag.

In Straßburg gefallen haben uns die Kombination von wunderschöner Altstadt und neuen und modernen Gebäuden und die vielfältigen Shopping-Möglichkeiten, gerade auch für Jugendliche.

 

Maria Willmann und Nina Danner…..Klasse 8c

Betriebserkundungen im Rahmen der Berufsorientierung an der Realschule (BORS)




Bericht zur Betriebsbesichtigung des Hotel Vierjahreszeiten in Schluchsee

von Katharina Straub, Kl. 9a

 

 





Ich bin gemeinsam mit ca. 30 Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 und mit Herrn Borner und Frau Wochner nach Schluchsee in das Hotel Vierjahreszeiten gegangen und war sehr beeindruckt. Erstens hätte ich nicht gedacht, dass das Hotel so groß ist und zweitens, dass es bereits so alt und so schön gestaltet und renoviert ist.

 

Zuerst hat uns eine Angestellte des Hotels herumgeführt. Sie hat uns erzählt, dass es fünf Restaurants gibt, einen großen Wellnessbereich mit mehr als fünf Saunen, Maniküre und Pediküre, Friseur und vieles mehr. Zudem gibt es ein großes Außenbecken und Innenbecken und was ich persönlich sehr toll fand, waren die zwei Tennisplätze.

 

Die Hotelzimmer sind sehr groß und geräumig. Man hat einen sehr schönen Ausblick und Hunde und Kinder sind auch sehr willkommen. Unsere Führerin hat erzählt, dass wenn das Vierjahreszeiten ausgebucht ist, 500 Gäste Platz haben. Es gibt außerdem noch extra Zimmer für Allergiker.

 

Nach der Führung gingen wir in einen Tagungsraum, weil dort eine Präsentation stattfinden sollte für uns. Dort wurden wir mit leckeren belegten Brötchen empfangen und etwas zu trinken, worüber sich alle gleich begeistert hergemacht haben. Dann ging die Präsentation los und wir erfuhren sehr viel über die verschiedenen Ausbildungsplätze (Koch/Köchin, Hotelfachmann/frau, Restaurantfachmann/frau,...) und wie viele Auszubildende im Moment im Vierjahreszeiten beschäftigt werde (23). Ich fand das sehr interessant, aber der Herr hat erzählt, dass die Berufe sehr hektisch und anstrengend sein können.

 

Gegen Ende redeten Herr Borner und Frau Wochner noch mit den Angestellten und zum Schluss machten wir noch ein Foto vor dem Vierjahreszeiten.

Insgesamt fand ich es sehr gut und vor allem interessant, aber ich glaube nicht, dass ich später mal in die Richtung Hotelfachfrau möchte. Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht und die Schüler waren auch sehr zufrieden mit dem Ausflugstag nach Schluchsee. 

Herr Borner, Frau Wochner und die Angestellten des Hotels (v. l. n. r.)
Herr Borner, Frau Wochner und die Angestellten des Hotels (v. l. n. r.)

Bericht über den AUD-Tag bei der VAG Freiburg

Unser Ausflug startete erst gegen 10.30 Uhr in Neustadt auf dem Bahnhof, denn unsere Betriebsbesichtigung bei der VAG Freiburg war erst gegen 14 Uhr geplant.

Deshalb hatten wir erst ein wenig Freizeit in Freiburg und diese Zeit nutzten wir für eine Stärkung mit einer "Münsterwurst" am Münsterplatz.

Gegen 13.45 Uhr kamen wir dann auf der Haid bei der VAG an und Herr Hildebrandt, der die berufsorientierte Führung machte, kam auch schon schnell herbei. Zuerst begrüßte er uns und zeigte uns die Leitstelle. Dort stehen viele Bildschirme, auf denen man alle Verkehrsknotenpunkte der Stadt Freiburg überwachen kann. Falls Probleme auftauchen, wird sofort die Leitstelle um Mithilfe gebeten. Danach ging es weiter zur Werkstatt, dann in die Schreinerei und Polsterei.

Schließlich folgte das Highlight der Besichtigung:

Wir durften als erste Schülergruppe überhaupt die neu angelieferte Straßenbahn anschauen, die in der Nacht aus Saragossa in Spanien angeliefert wurde. Sie war insgesamt zehn Tage auf der Reise von Spanien ins Breisgau. Natürlich wurden sofort Fotos gemacht von dem neuen Prachtexemplar, das am 15. Juni dann seine Jungfernfahrt hatte.

Einen kurzen Blick warfen wir dann noch in die Blechnerei und in die große Werkshalle, in der die Bahnen über Nacht parken. Zu guter Letzt gingen wir dann noch durch die Waschstraße. Nach eineinhalb Stunden ging die Führung zu Ende und wir machten uns wieder auf den Rückweg mit der Straba zum Hauptbahnhof. Es war äußerst interessant  hinter die Kulissen der VAG schauen zu dürfen und auch mehr über die Ausbildungsberufe des Großunternehmens zu erfahren.

von Tobias Schuldis, 9a